Bundes-Radcontest: Philipp Lühmann (Bremen) im Portrait

Ob Tag oder Nacht, ob es regnet oder schneit, sie steigen immer aufs Rad. Die Bundes-Radcontest Teilnehmer geben alles, um ihr Bundesland bei der Kilometer-Challenge ganz nach vorne zu bringen. Fünf Wochen haben sie Zeit. Jeder Kilometer zählt. Nachdem sie sich im Community-Voting durchgesetzt haben, kämpfen sie jetzt darum, einer der fünf Kilometer-Könige/-Königinnen zu werden. Was sie antreibt, welche Erfolge sie schon gefeiert haben und worauf sie beim Training schwören: Wir stellen die 16 Athleten vor. 

Bundes-Radcontest: Philipp Lühmann (Bremen)

1. Was macht für dich die Leidenschaft beim Radfahren aus?

Beim Sport im Einklang mit der Natur zu sein, aus eigener Kraft auch weite Strecken zurücklegen zu können und die schöne Gemeinschaft mit anderen „Süchtigen“.

2. Zurück in die Vergangenheit: Warst du schon immer so fahrradbegeistert? Kannst du dich noch an dein erstes aus eigener Tasche bezahltes Rad erinnern?

Ich bin auch als kleines Kind schon sehr gerne mit dem Fahrrad unterwegs gewesen. Mein allererstes Fahrrad war rosa :). Das erste selbst bezahlte Rad war ein 20 Euro Bahnhofsrad, danach kamen aber noch ein paar hochwertigere Räder, die auch alle in meinem Wohnzimmer „schlafen“ dürfen! 3.  Jetzt wird´s auch mal Zeit zum Angeben: Was ist deine längste zurückgelegte Strecke, was war bisher dein größter sportlicher Erfolg?

Die längste Strecke bisher an einem Tag war die große Weserrunde 2013. Mit An- und Abreise waren es 330 Kilometer und knapp 2000 Höhenmeter. Und das alles mit einem Fixie ohne Schaltung oder Freilauf, da einen Tag zuvor der Rahmen vom Rennrad gebrochen ist. Sportliche „Erfolge“ gibt es jedes Jahr beim Bremer City Triathlon. Mit meinem Staffel-Team werden wir jedes Jahr erster in der gemischten Staffel.

Bundes-Radcontest: Philipp Lühmann (Bremen)4. Du hast die Ehre, Bremen vertreten zu dürfen. Was macht aus deiner Sicht dein Bundesland aus?

Bremen ist nicht nur eine wunderschöne Stadt und kleinstes Bundesland der Republik, sondern auch für Radfahrer sehr gut ausgebaut. In nur 10 Minuten ist man raus aus der Stadt und kann über viele kleine Landstraßen die ganze Stadt umrunden.

5. Neben dir kämpfen noch 15 weitere Vertreter der Bundesländer um den großen Titel. Doch warum wirst gerade DU Kilometerkönig?

Ich habe nie gesagt, dass ich Kilometerkönig werde :P. Aber der zweite oder dritte Platz ist bestimmt möglich, da ich relativ viel Zeit für meine Räder habe.

6. Den 16 Auserwählten Deutschlands ist eines bereits sicher: Ein Startplatz für den Velothon in Berlin! Jeder hat so sein Geheimrezept bei der Vorbereitung auf ein großes Rennen. Worauf schwörst du beim Training für den Velothon?

Viele Einheiten in Rennlänge, immer wieder Intervalle im Renntempo fahren! Bundes-Radcontest: Philipp Lühmann (Bremen)7. Beschreibe uns kurz deine Lieblings-Radstrecke. Was zeichnet sie aus?

Meine Lieblings-Radstrecke fahre ich leider nur sehr selten. Von Bad Harzburg über Altenau, Braunlage, auf den Brocken und über Wernigerode wieder zurück. Die größeren Hügel im Harz sind eine tolle Abwechslung zum flachen Norden. 

8. Und zum Schluss: Ein Satz, der dich beschreibt:

Unbeschreiblich gut!

Mehr Infos zum Bundes-Radcontest und die aktuelle Rangliste in der Kilometer-Challenge gibt es hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte gib das Ergebnis der Aufgabe als Zahl ein *