Bundes-Radcontest: Birger Sternberg (Schleswig-Holstein) im Portrait

Ob Tag oder Nacht, ob es regnet oder schneit, sie steigen immer aufs Rad. Die Bundes-Radcontest Teilnehmer geben alles, um ihr Bundesland bei der Kilometer-Challenge ganz nach vorne zu bringen. Fünf Wochen haben sie Zeit. Jeder Kilometer zählt. Nachdem sie sich im Community-Voting durchgesetzt haben, kämpfen sie jetzt darum, einer der fünf Kilometer-Könige/-Königinnen zu werden. Was sie antreibt, welche Erfolge sie schon gefeiert haben und worauf sie beim Training schwören: Wir stellen die 16 Athleten vor.

Bundes-Radcontest: Birger Sternberg

1. Was macht für dich die Leidenschaft beim Radfahren aus?

Geschwindigkeit und Auspowern an der frischen Luft, zudem das Wissen, aus eigener Kraft an unterschiedliche Orte zu gelangen, GROßARTIG! Zudem habe ich die Möglichkeit, meinen Sport allein oder im Team zu betreiben, das ist doch toll!

2. Zurück in die Vergangenheit: Warst du schon immer so fahrradbegeistert? Kannst du dich noch an dein erstes aus eigener Tasche bezahltes Rad erinnern?

Ich bin schon immer gerne mit dem Rad unterwegs gewesen, nur nicht so wie jetzt 🙂
Mein erstes Rad war ein normales Herrenrad, ohne Gangschaltung, in grasgrün (schreckliche Farbe).

3. Jetzt wird´s auch mal Zeit zum Angeben: Was war deine längste zurückgelegte Strecke, was war bisher dein größter sportlicher Erfolg?

Meine längsten Strecken in einem Wettkampf betrugen 300 Km bei der Vätternrundan in Schweden (2012) und im letzten Jahr Sjaelland Rundt in Dänemark mit 297 km.
Mein größter sportlicher Erfolg über mich selbst war im letzten Jahr der ITU Triathlon in HH. Man muss dazu sagen, ich habe mit diesem intensiven Rennradfahren erst 2011 angefangen und mir dann überlegt, auch mal Triathlon auszuprobieren und siehe da, es macht Spaß.

4. Du hast die Ehre, Schleswig-Holstein vertreten zu dürfen. Was macht aus deiner Sicht dein Bundesland aus?

Schleswig Holstein – Land zwischen den Meeren – Land der Horizonte! Das sagt doch schon alles. SH hat viel zu bieten: die wunderschöne Landschaft, die unterschiedlichen Menschen, die Abwechslung…. Ich bin stolz darauf, Schleswig Holstein in Berlin vertreten zu dürfen.

5. Neben dir kämpfen noch 15 weitere Vertreter der Bundesländer um den großen Titel. Doch warum wirst gerade DU Kilometerkönig?

Kilometerkönig zu werden wird sicher schwierig, aber mein Ehrgeiz treibt mich voran. Gerne möchte ich meine Freunde, die für mich gevotet haben, stolz machen und beweisen, dass sie zu Recht an mich geglaubt haben.

6. Den 16 Auserwählten Deutschlands ist eines bereits sicher: Ein Startplatz für den Velothon in Berlin! Jeder hat so sein Geheimrezept bei der Vorbereitung auf ein großes Rennen. Worauf schwörst du beim Training für den Velothon?

Train smart, not hard!
Ein Ziel für den Wettkampf haben, Trainingsplan gestallten, dann kann trainiert werden. Auf seinen Körper hören, ab und zu etwas Ruhe, somit ist effektives Training möglich.

Lieblingsstrecke Birger Sternberg7. Beschreibe uns kurz deine Lieblings-Radstrecke. Was zeichnet sie aus?

Ich habe nicht nur eine Lieblingsradstrecke, da ich die Abwechslung liebe, leider ist das hier oben eher schwierig. In der Heimat in Thüringen mag ich die Gegend um Jena mit ihrem profilierten Relief und fahre gern bei Kahla auf die Leuchtenburg.

8. Und zum Schluss: Ein Satz, der dich beschreibt:

Meine Lebensgefährtin sagt, „Du bist ein Schatz“ und meine Freunde sind der Meinung, dass ich sportlich gesehen zwar ein „Macke“ habe, aber ansonsten ein „prima Kerl“ bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte gib das Ergebnis der Aufgabe als Zahl ein *