Das Watch Face der Woche: Binäre Uhr

Hefte raus, Klassenarbeit: Rechne die Dezimalzahl 190 in eine Binärzahl um. Na, wer weiß es noch? Während nun auch so etwas wie eine #BeatYesterday Challenge im Kopf abläuft, sei das Ergebnis vorweggenommen. Die Dezimalzahl 190 ergibt die Binärzahl 1011 1110 (übrigens nennt man jeden Viererblock Nibble, das aber nur am Rande). Und nun stellst du dir das auf deiner Smartwatch vor.

Zugegeben, dieser Binärkram ist nun wirklich nicht jedermanns Sache. Aber: Ein Watch Face für die Smartwatch, bei der die Uhrzeit binär dargestellt wird – das hat schon was. Und sieht am Handgelenk auch sehr gelehrt aus. Gleich vier binäre Displaydesigns haben wir gefunden, die wir hier kurz vorstellen möchten. Vorab aber: Binär ist nicht gleich binär. Es gibt unterschiedliche Ansätze, die Uhrzeit darzustellen. Ein Ansatz ist es, die Dezimalziffern einzeln mit dem sogenannten BCD-Code in das Dualsystem umzurechnen. Diesen und weitere theoretische Ansätze erklärt Wikipedia perfekt, wir zeigen euch hier vier Vertreter der binären Darstellung der Uhrzeit.

Kandidat 1: Binary Clock. Ein extrem schlichtes Design, simpel und letztlichauch zielführend. Aber: Die wirklich überschaubare Anzahl an Bildpixeln, die die Darstellung benötigt, sind spätestens bei schlechteren Lichtverhältnissen ein Hindernis, und die binäre Uhrzeit ist kaum noch lesbar (bzw. die dezimale Uhrzeit kaum noch auszurechnen). Dennoch: Beispielsweise auf der fenix macht dieses Displaydesign gut was her.
Binary Clock ist kostenlos im Connect IQ Store downloadbar und kompatibel mit D2 Bravo, ForeAthlete, Forerunner, epix, fenix 3 und vivoactive.

Kandidat 2: Binary Time. Ebenfalls ein sehr schlichtes Design, das dennoch etwas mehr Farbe binary-timebietet und quadratische statt runde Binärindikatoren. Ein weiterer Pluspunkt für dieses Design ist die mit der Binärzahl zusammen dargestellte Uhrzeit in „echten Zahlen“. Ein extremer Vorteil also, wenn man zwar mit Binärzahlen punkten will, sie aber nicht im Schlaf beherrscht. Kleiner Nachteil allerdings: Binary Time ist nur kompatibel mit der vivoactive. Binary Time ist kostenlos im Connect IQ Store zu bekommen.

Kandidat 3: Binary Watch Face. binary-watchKommen wir zu einer echten Binärdarstellung. In klassischer Art sind Nullen und Einsen auf dem Display zu sehen. Nicht mehr. Nicht weniger. Wer mit Binärzahlen nicht so fit ist, wird hier ein wenig brauchen, die „passende“ Uhrzeit zu finden. Nerds hingegen werden es lieben. Das Watch Face funktioniert auf D2, ForeAthlete 235 und 920, Forerunner 230, 235, 630 und 920XT, epix, fenix3 und vivoactive. Binary Watch Face ist kostenlos im Connect IQ Store verfügbar.

Kandidat 4: Binary Elegance. binary-eleganceEinen treffenderen Namen hätte man diesem Watch Face nicht geben können. Binäre Darstellung, elegant und dezent. Nichts lenkt von den kleinen Quadraten ab. Wenn man allerdings möchte, kann man das Watch Face aber noch an die eigenen Bedarfe und Vorlieben anpassen. Hintergrundfarbe, Iconfarbe, Batteriestatus können konfiguriert werden. Binary Elegance ist ebenfalls lauffähig auf D2, ForeAthlete 235 und 920, Forerunner 230, 235, 630 und 920XT, epix, fenix3 und vivoactive. Binary Elegance gibt es kostenlos im Connect IQ Store.

Du hast eines der Watch Faces ausprobiert? Erzähle uns und anderen, was du davon hältst.

Du möchtest selber ein Watch Face gestalten? Kein Problem. Mit dem Connect IQ SDK erhältst du die Möglichkeiten und kannst Apps für die Garmin Smartwatches entwickeln.

3 Kommentare zu “Das Watch Face der Woche: Binäre Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte gib das Ergebnis der Aufgabe als Zahl ein *