Garmin Watch Face Digic Watch

Das Watch Face der Woche: Digic Watch

Wie komfortabel ein einziges Displaydesign auf die unterschiedlichen Bedarfe von Benutzern ausgerichtet sein kann, zeigt unser Watch Face der Woche. Drei unterschiedliche Layouts mit jeweils Unmengen an Konfigurationsmöglichkeiten ergeben in Summe unzählige Individualisierungen.

Das in der vergangenen Woche vorgestellte Liquid Crystal Clock 2 ist ein Vertreter der konfigurierbaren Displaydesigns. Konfigurierbar in vielerlei Hinsicht: Farben und Schriftarten, aber auch Art und Umfang der jeweiligen Datenfelder. Unser Watch Face der Woche spielt in einer Liga mit Liquid Crystal Clock 2 – und geht noch einen Schritt weiter.

Garmin Watchface Digic Watch
Elegant und flexibel: Das Displaydesign Digic Watch.

Digic Watch, so heisst das Watch Face, das wir euch in dieser Woche vorstellen möchten, liegt ein durchdachtes Konzept zu Grunde. Zwischen drei verschiedenen Layout-Sets kann in der Konfiguration gewählt werden: Activity, Sunrise/Sunset und Data. Jedes dieser drei Layouts ist bereits mit den passenden Datenfeldern ausgestattet.
Das Aktivitätslayout zeigt auf der Smartwatch die zurückgelegte Entfernung, Schritte, Kalorien sowie die Schritthistorie der letzten 7 Tage (inklusive des aktuellen Tags) an. Das Sonnenstandslayout stellt, natürlich, Sonnenauf- und Sonnenuntergang auf einer Zeitleiste an, basierend auf der zuletzt gespeicherten Position der Smartwatch.

Das Datenlayout hingegen bietet dem Nutzer in vier Zeilen die Möglichkeit, aus einer Unmenge an Datenfelder das individuelle Layout zusammenzustellen. Natürlich stehen Standarddaten zu Datum und Uhrzeit zur Verfügung. Aber darüber hinaus sind auch das Schrittziel, Längen- und Breitengrad, Höhe, Trainingseffekt, Benachrichtigungen, Alarme, Batterieladestand, Informationen über die Bluetooth-Verbindung und und und … visualisierbar. Da fällt es eher schwer, sich final für die wirklich wichtigen Informationen zu entscheiden.

Sämtliche Daten bei Digic Watch sind gut auf dem Display ablesbar. Falls es mit den Standardfarben doch Probleme mit der Lesbarkeit geben sollte: Sowohl die Hintergründe als auch die Beschriftungen der Felder lassen sich anpassen.

Übrigens: Der Entwickler des Watch Faces nimmt sich individueller Wünsche und Probleme im Garmin Entwicklerforum an. Schon so manches Feature von Digic Watch hatte dort seinen Ursprung.

Digic Watch gibt es kostenlos zum Download im Connect IQ Store. Mit Garmin Express oder der Garmin Mobile App synchronisierst du das Watch Face auf deine Smartwatch. Kompatibel ist Digic Watch laut Entwickler mit D2 Bravo, ForeAthlete 235J, ForeAthlethe 920XTJ, Forerunner 230, 235, 630 und 920XT, epix und fenix3/HR sowie der Vivoactive.

Du hast das Watch Face ausprobiert? Erzähle uns und anderen, was du davon hältst.

Du möchtest selber ein Watch Face gestalten? Kein Problem. Mit dem Connect IQ SDK erhältst du die Möglichkeiten und kannst Apps für die Garmin Smartwatches entwickeln.

Weitere Displaydesigns, die wir euch als Watch Face der Woche vorgestellt haben:

Back to the Future – bereit für die Zukunft

Steam Gauge – für Überflieger und Unter-Dampf-Steher

Binäre Uhrzeit – Treffen in 1+2+4+0 Minuten

Beat Yesterday – dein Display für deine Challenge

Text-Uhren – echte Wortzeigeobjekte

It’s all about squares – die Quadratur der Uhrzeit

ActiFace – mehr Daten auf deiner Smartwatch

Liquid Crystal Clock 2 – ein Konfigurationswunder

5 Kommentare zu “Das Watch Face der Woche: Digic Watch

  1. Finde das Watchface ziemlich gut. Leider bleibt das Feld für die Sekunden leer bzw es werden nur zwei Striche angezeigt.
    Wie kann ich das ändern?

  2. Ich finde das WatchFace echt gelungen alle Daten auf einen Blick und das noch recht übersichtlich wirklich eine feine Sache

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte gib das Ergebnis der Aufgabe als Zahl ein *