Garmin Foreunner 630 235

DAS sind die neuen Forerunner 230, 235 und 630

Der Herbst rückt näher und mit ihm die kalten und ungemütlichen Tage im Freien. Doch die neuen Forerunner Modelle FR230, FR235 und FR630 mit zahlreichen innovativen und optimierten Funktionen animieren zum Training, egal bei welchem Wetter! Die Smartwatches mit verbesserter GPS-Performance ermöglichen den Laufambitionierten und solchen, die es noch werden wollen, ganz neue Möglichkeiten der Lauftrainingsanalyse und der Beurteilung des Leistungszustandes. Die Modelle FR 230 und FR 235 stellen dabei die Grundmodelle dar, wobei der FR 235 zusätzlich die HF-Messung am Handgelenk ermöglicht. Der FR 630 hebt sich noch einmal durch einen erweiterten Funktionenbereich ab, für Läufer die hoch hinaus wollen.

Bewährtes jetzt noch besser

Forerunner 230
Forerunner 230

Die Nachfolgermodelle kommen mit einem 44% größeren Farbdisplay bei gleichbleibender Uhrengröße und sorgen dank des geringen Gewichts für einen angenehmen Tragekomfort. Mit 5 ATM sind die neuen Forerunner außerdem wasserdicht und die längere Akkulaufzeit zeichnet sämtliche Sporteinheiten auf ohne frühzeitig schlapp zu machen.

Smartphone Benachrichtigungen auf der Uhr

Per Bluetooth-Kopplung mit einem Smartphone können jetzt auch Benachrichtigungen wie Emails, SMS oder Kalendereinträge jederzeit mit der Uhr empfangen werden. Ebenfalls ist eine Synchronisierung der Trainingsdaten mit der Garmin Connect Mobile App über Bluetooth möglich. Über die App kann außerdem das Live Tracking genutzt werden, welches Freunden erlaubt, Foreunner 230den Lauf mit zu verfolgen. Daneben bieten jetzt alle drei Modelle die Activity Tracker Funktion, welche die zurückgelegten Schritte, umgerechneten Distanzen und verbrauchten Kalorien am Tag zählt. Per Kopfhörer besteht die Möglichkeit Audio-Ansagen zu empfangen, die je nach Wunsch Angaben zu Rundenzeit, Pace oder Herzfrequenz (HF) machen.

Individuelles Displaydesign

Die Individualität spielt bei den neuen Forerunner Uhren eine große Rolle. So können mithilfe des Connect IQ App Stores zum Beispiel Datenfelder, Displaydesigns, Apps und Widgets verwendet werden um die Uhr ganz nach den persönlichen Wünschen anzupassen. Des Weiteren verfügen die Smartwatches jetzt über zusätzliche Funktionen wie den Erholungsratgeber, die Wettkampfvorhersage sowie eine farbige, grafische Darstellung der HF-Zonen. Die HF-Aufzeichnung ermittelt außerdem bei allen drei Modellen die maximale Sauerstoffaufnahme (VO2Max). Die Modelle Forerunner 230 und Forerunner 630 benötigen hierzu den HF-Brustgurt.

Der FR 235 mit HF-Messung am Handgelenk

Forerunner 235Der Forerunner 235 verfügt über die Garmin eigene Technologie der HF-Messung am Handgelenk und funktioniert somit ohne zusätzlichen Brustgurt. Der Sensor ermöglicht damit eine Herzfrequenzmessung rund um die Uhr. In Kombination mit anderen Garmin Produkten, wie z.B. der Garmin Index Waage können online weitere Körper- und Fitnessdaten ausgewertet werden.

Die neuen Funktionen der FR 630

Der Forerunner 630 ist der neue zuverlässige Begleiter für ambitionierte Läufer, Wettkämpfer und Leistungssportler mit einem kapazitiven Farb-Touch-Display. Über WLAN besteht eine noch einfachere Datenübertragung zu Garmin Connect, was eine komfortable und schnelle Bedienmöglichkeit bietet. Ebenfalls verfügt die Forerunner 630 wieder über die Vibrationswarnung für Zeit, Distanz, Kalorienverbrauch und Herzfrequenz. Doch vor allem die beachtenswerten neuen Features im Bereich der Laufeffizienz-Werte sowie der physiologischen Messungen sorgen jetzt für eine noch bessere Kontrolle des Laufverhaltens und der Ausdauerleistungsfähigkeit.

Forerunner 630
Forerunner 630

Die „Schrittlängen-Messung“ ist beispielsweise eine neue Funktion, welche die Schrittlänge des Laufenden aufzeichnet, die im Zusammenhang mit der Geschwindigkeit steht. Nach dem Training kann durch das Schrittlängendiagramm bei Garmin Connect analysiert werden, wie sich die Schrittlänge je nach Pace, Schrittfrequenz, Höhe oder anderen Faktoren ändert. Um sie in Echtzeit zu sehen, kann die Schrittlänge ebenfalls als Datenfeld hinzugefügt werden.

Mit dem Vertikalen Verhältnis wird der Anteil der Vertikalen Bewegung (Hoch-Tiefbewegung) zur Schrittlänge betrachtet und in Prozent angegeben. Es stellt einen Indikator für effizientes Laufen dar, wobei eine große Schrittlänge und eine geringe vertikale Bewegung einen niedrigen Prozentwert ergeben und die effektivste Laufart darstellen. Die farbige Skala im Display ermöglicht außerdem eine schnelle und einfache Beurteilung des eigenen Laufstils.

Die „Balance der Bodenkontaktzeit“ misst das Verhältnis zwischen der Bodenkontaktzeit des linken und rechten Fußes in Prozent. Über diesen Wert kann der Läufer ermitteln, wie gleichmäßig der Laufstil ist. Somit können schnell und einfach Dysbalancen erkannt werden.

Im Bereich der physiologischen Messungen gibt es ebenfalls Neuigkeiten. Über die VO2Max, die Herzfrequenzvariabilität und die Atmung kann jetzt auch die Laktatschwelle sowie der Leistungszustand und der Belastungswert berechnet werden.

Foreunner 630
Foreunner 630

Mithilfe der Laktatschwelle kann objektiv die Ausdauerleistungsfähigkeit beurteilt werden. Der zunehmende Laktatwert spiegelt dabei den Ermüdungszustand wieder. Die Laktatschwelle entspricht der höchstmöglichen Belastungsintensität, die der Sportler unter Aufrechterhaltung des Gleichgewichtszustandes zwischen Bildung und Abbau von Laktat erbringen kann. Die Angaben der Laktatschwelle helfen ein noch präziseres Training zu konzipieren, dass die Ausdauerfähigkeit optimiert und somit ebenfalls die Wettkampfzeiten verbessert.

Dank dem Leistungszustand kann zukünftig objektiv erkannt werden, ob der Läufer eine gute oder eher schlechte Trainings-Verfassung hat. Der Leistungszustand analysiert die Geschwindigkeit, Herzfrequenz und die Herzfrequenz-Variabilität um daraus eine Echtzeitbewertung der aktuellen Abweichung vom Grundwert der eigenen VO2max zu erstellen und damit den derzeitigen Ermüdungszustand anzugeben.

Der Belastungswert ist eine weitere Messgröße des neuen FR 630. Er misst in einem 3-minütigen Ruhetest die Herzfrequenz-Variabilität zur Ermittlung der Gesamtbelastung. Damit kann festgestellt werden, ob der Läufer für ein hartes Training bereit ist oder aufgrund von zu viel Stress bzw. Übertraining lieber noch pausieren sollte. Der Stress State 1 deutet auf geringen Stress und gute Voraussetzungen für das Training hin. Im Gegensatz dazu weist der Stress State 100 auf Stress und Übertraining hin.

Garmin Connect Mobile im neuen Look

Doch nicht nur die Garmin-Laufuhren sind neu im Programm. Auch die Garmin Connect Mobile App glänzt im neuen Erscheinungsbild. Die App wurde komplett überarbeitet um vor allem die Auswertung der Daten übersichtlicher zu gestalten. Auf der App kann der Sportler jetzt nicht mehr nur seine Trainingseinheiten analysieren sondern sich zudem mit Freunden messen. Auch können hier der Trainingskalender, Momentaufnahmen und Bestenlisten eingesehen werden.

Garmin Connect Mobil

Die neuen Forerunner Uhren zeigen, wo es diesen Herbst lang geht. Dysbalancen werden ausgeglichen und die Intensität, Dauer und Wiederholung des Trainings optimiert. Daneben überzeugt das individuelle Design und mit den entscheidenden Messwerten wird jedes Training ab jetzt im hochklassigen Niveau absolviert. Dann mal ab zum Lauftraining!

Video: Garmin Forerunner 230, 235 & 630

4 Kommentare zu “DAS sind die neuen Forerunner 230, 235 und 630

  1. Ich finde die Herzfrequen-Messung am Handgelenk bei der Forerunner 235 super spannend. Hab dieses Modell auf jedem Fall schon im Visier. Bin aber derzeit auch mit meiner Forereunner 310XT zufrieden, auch wenn mir die Uhr selbst nicht wirklich vom Design her gefällt. Die 235 lässt sich auch im Alltag gut tragen, ist doch um ein großes Stück modischer! :)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte gib das Ergebnis der Aufgabe als Zahl ein *