shutterstock_54135052

Schneller als der Stau erlaubt: Überraschend pünktlich mit Live Traffic

StauLetztes Jahr gab es laut ADAC auf deutschen Autobahnen so viele Staus wie noch nie zuvor. Insgesamt 830.000 Kilometer Stau wurden registriert – zur Veranschaulichung: Ein Stau dieser Länge würde 20mal um den Äquator reichen. An die wertvollen Stunden, die dabei verloren gehen, darf man dabei gar nicht denken. Doch stell dir mal vor, man könnte Staus erkennen, bevor diese in Sichtweite kommen und jederzeit die optimale kürzeste und schnellste Umfahrung wählen. Wunschdenken? Nicht mehr! Denn es gibt tatsächlich eine Lösung, wie du in Zukunft lästige Staus vermeiden und überraschend pünktlich dein Ziel erreichen kannst.

Mit den zahlreichen Traffic-Angeboten, die im Moment auf dem Markt sind, kann man schon mal leicht den Überblick verlieren. Hier eine kleine Zusammenfassung über die aktuellen Verkehrsdienste bei Garmin. Den Basisdienst auf allen Garmin Navis der aktuellen Serien bildet der „Premium Traffic“. Dieser sorgt für eine viermal schnellere Aktualisierung und viermal mehr Abdeckung als andere Basisdienste und ist ein Leben lang kostenfrei. Dieser Dienst basiert auf RDS-TMC, das in den allermeisten Navis seinen Dienst versieht.

Neu ist der Live Traffic Dienst via DAB+. Nach der erfolgreichen Premiere in Großbritannien letztes Jahr, ist der Service von Garmin nun auch in Deutschland erhältlich. DAB+ steht dabei für Digital Audio Broadcasting und meint die digitale Radiotechnik, über die das Navigationssystem die Live-Verkehrsdaten empfängt. Dies bringt den großen Vorteil mit sich, dass keine Internetverbindung benötigt und auch keine zusätzlichen Kosten verursacht werden.

Wodurch unterscheiden sich jetzt diese Dienste? Ein großer Vorteil des Live Traffic Dienstes via DAB+ ist die präzisere Stauumfahrung dank detaillierterer Verkehrsflussinformationen. Denn die Verkehrsstörung kann bis auf 10m genau lokalisiert und demnach auch entsprechend genau umfahren werden.

Die RDS-TMC-Technologie bietet diese Genauigkeit nicht und zeigt deshalb weiträumigere Umfahrungen an, obwohl die Strecke eigentlich noch einige Kilometer weiter befahrbar wäre. Dank der DAB+ Genauigkeit kann man die eigentliche Störung optimierter umfahren. Man bleibt man noch so lange auf der kürzeren Route, bis der Stau quasi schon unmittelbar bevorsteht – erst dann leitet das Navi über die kürzeste Umfahrung möglichst bald wieder auf die ursprüngliche Strecke.

Vergleich Live Traffic vs. RDS-TMC

Wie kommt der Stau in das Navi?

Wie funktioniert das eigentlich, dass mir mein Navigationssystem die Staus so genau vorhersagen kann – noch lange bevor diese in Sichtweite sind? Garmin Live Traffic via DAB+ basiert auf HERE Traffic aus dem Hause Nokia und ist eine der genauesten, aktuellsten und schnellsten Echtzeit-Verkehrsmanagementlösungen weltweit. Die Technologie von HERE greift dabei auf mehr als 160 Quellen zurück.

Dabei fließen einerseits historische Erfahrungswerte mit in die Berechnung ein: Zu Stoßzeiten wie z.B. montags vor Arbeitsbeginn ist die Verkehrsdichte erfahrungsgemäß  besonders hoch und somit besteht auch eine hohe Staugefahr, die bei der Berechnung berücksichtigt wird. Zum anderen gibt es an verschiedenen Stellen stationäre Induktionsschleifen, die genau messen, wie viele Fahrzeuge die Stelle in einem gewissen Zeitraum passieren und wie schnell diese sind. Neben Daten der Landesmeldestellen werden auch  noch sogenannte „Floating Car Data“ ausgewertet. Das sind die Informationen von anderen Autos auf der Straße. All diese Daten fließen gesammelt in die Routenberechnung ein und werden aus einem Rechenzentrum in kürzester Zeit über die digitale Radiotechnologie DAB+ an die kompatiblen Garmin Navis gesendet.

Welche Navis verfügen über Live Traffic via DAB+?

LiveTrafficAlle Garmin nüvis der x8-Serie (z.B. das nüvi 3598) bieten Live Traffic via DAB+ als komfortable Out-of-the-box Lösung. Einfach das Navi einschalten und schon ist der Live Traffic Dienst bereit.

Auch Navigationsgeräte der nüvi x7 Serie können mit Live Traffic aufgerüstet werden. Dazu gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder den digitalen Empfänger GTM70 dazukaufen, welcher das KFZ-Ladekabel ersetzt, oder ein nüvi mit Bluetooth-Empfang (z.B. nüvi 3597) mit dem Smartphone koppeln.

Mitmachen und gewinnen

Gab es für dich auch schon mal einen Moment, den du ungern verpasst hättest? Ein Augenblick, in dem es gut war, dass du überraschend pünktlich warst? Zeige uns diesen Momente, mach mit bei unserem Live Traffic Fotocontest und gewinne tolle Garmin-Produkte. Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte gib das Ergebnis der Aufgabe als Zahl ein *