shutterstock_15744727

Dienstreisen und Sport – so geht’s!

Wer beruflich oder privat viel unterwegs ist, muss auf Sport und Bewegung nicht verzichten. Training und (Dienst-)Reisen in Einklang zu bringen ist leichter als man denkt. Wir zeigen euch Tipps und Tricks, wie ihr trotz vollem Terminkalender euer Training durchziehen könnt.

Laufen

Kaum eine Sportart ist unabhängiger von Ort und Zeit als Laufen. Lediglich Laufschuhe, -shirt und -hose müssen im Reisegepäck untergebracht werden. In der Regel gibt es in jeder großen Stadt Parks in denen man seine Runden drehen kann. Falls nicht, bietet sich für die Suche nach einer geeigneten Strecke die Nutzung von BaseCamp oder Garmin Connect an. Die kostenlose Software ermöglicht komfortable Routenplanung in unbekannten Gegenden direkt am Computer und das Laden des GPS-Tracks auf ein entsprechendes Gerät. Wem die Erstellung eigener Routen zu viel Zeit kostet, sollte sich die Aktivitäten einheimischer Läufer auf Garmin Connect oder Strava ansehen. Dort laden viele Läufer ihre mit GPS-Daten versehenen Trainingseinheiten regelmäßig hoch, sodass man geeignete Strecken mit einer entsprechenden GPS-Sportuhr einfach „nachlaufen“ kann.

Streckensuche Garmin Connect
Garmin Connect bietet Laufstrecken auf der ganzen Welt

 

shutterstock_138530516

Fahrrad fahren

Das eigene Rad in eine Transportbox zu packen und auf den Businesstrip mit zu nehmen ist eine Möglichkeit den Trainingsplan einzuhalten. Im Hinblick auf einen unbekannten Mietwagen oder den hohen Aufwand bei Flügen, ist diese Option jedoch meist nicht die Mühe wert. Eine bequemere Möglichkeit bieten Leihräder aus Fahrradläden. Oft ist es kein Problem auch hochwertige Rennräder für mehrere Tage zu günstigen Preisen zu mieten und damit die Umgebung zu erkunden. Auch bei Radtouren in fremden Umgebungen bieten sich Strava oder Garmin Connect an, um Routen zu erkunden oder die Rekorde von Einheimischen auf ihren eigenen Strecken zu brechen.

Ist das Wetter zu schlecht oder kein Fahrradverleih in der Nähe können Fitnessstudios mit Spinning Rädern Abhilfe schaffen. Auch Hotels verfügen häufig über Fitnessräume mit entsprechenden Trainingsgeräten.

 

Schwimmen

Noch weniger zusätzliches Reisegepäck als das Laufen erfordert das Schwimmtraining. Badehose oder –anzug, Schwimmbrille und Handtuch passen in jedes Handgepäck. Da die Swimmingpools in Hotels zumeist eher zum Entspannen als für 50m Sprintserien ausgelegt sind, bietet es sich an auf die lokalen Schwimmbäder auszuweichen. Ein sehr gutes Tool zum Auffinden geeigneter Hallen ist Swimmers Guide. Die Webseite bietet eine umfangreiche internationale Datenbank von knapp 20.000 ganzjährig geöffneter Schwimmhallen in 170 Ländern. Über eine Suchfunktion werden Länder und Städte ausgewählt. Anschließend erscheinen alle in der Nähe befindlichen Schwimmhallen mit Informationen zu Öffnungszeiten, Preisen und Kontaktdaten.

 

shutterstock_171195308Die Planung

Um ein regelmäßiges Training aufrecht zu erhalten, ist es sinnvoll sich abends ein paar Minuten Zeit zur Planung des nächsten Tages zu nehmen. Termine und geschätzte Reisezeiten können in den Terminkalender vom Smartphone oder Laptop  eingetragen werden, sodass man eventuelle Lücken für das Training nutzen kann. Wie auch zuhause gilt das Motto „no pain no gain“. Wer fleißig trainieren will, muss eben auch mal früher aufstehen. So sind auch abendliche Geschäftsessen kein Problem für das Trainingspensum. Das feste Einplanen der Trainingszeiten in den Tagesablauf hilft enorm gegen die eigenen faulen Ausreden.

Es bietet sich ebenfalls an, dass Hotelpersonal nach Tipps zu Lauf- oder Radstrecken zu fragen. Viele Hotelketten haben mittlerweinepalle kleine Karten auf denen Laufstrecken rund um das Hotel eingezeichnet sind. Außerdem haben Hotels oftmals Vereinbarungen mit lokalen Schwimmbädern, Fitnessstudios und Fahrradverleihern, sodass man günstige Tarife erhält.

Wer in entfernte Zeitzonen fliegt, kann den viel gefürchteten Jetlag zu seinem Vorteil nutzen. Die überschüssige Energie und schlaflose Nächte lassen sich für das Training im menschenleeren Fitnessraum oder eine Laufeinheit zu nutzen. Neben dem wunderbaren Gefühl nach dem Training, fällt auch das Einschlafen wesentlich leichter.

Viel unterwegs zu sein, bedeutet nicht auf Sport verzichten zu müssen. Trainieren kann man mit etwas Planung immer und überall. Wer Angst hat sich zu verlaufen, legt sich einfach eine Garmin fenix zu. Die Tracback-Funktion ermöglicht eine zuverlässige Routenführung zurück zum Startpunkt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte gib das Ergebnis der Aufgabe als Zahl ein *