ski5

Virb Halterungen Teil 5: Die besten ActionCam Positionen beim Skifahren


(von Gabriele Breckner) Powder on! Für den nächsten Teil unserer Halterungsserie geht’s hoch hinauf in die österreichischen Berge: Wir haben für euch auf Schladmings Pisten vier verschiedene Kamerapositionen getestet, mit denen ihr eure Abfahrten in Szene setzen könnt.

ski1

Neuschnee & strahlender Sonnenschein – ein perfekter Skitag in Schladming in der Steiermark wird uns dank der Garmin Virb noch lange bestens in Erinnerung bleiben. Die ActionCam ist mit zahlreichen durchdachten Funktionen ausgestattet, die es euch leicht machen, eure Pistenabenteuer festzuhalten.

Mit dem praktischen Skimodus könnt ihr euch voll und ganz aufs Wedeln konzentrieren und die Virb Elite schaltet sich automatisch ein, wenn es spannend wird. Denn dieses GPS-basierte Aufzeichnungsprofil sorgt dafür, dass nur die Abfahrt gefilmt wird – wenn ihr am Lift steht, macht die Kamera Pause. Das spart Akku und Speicherplatz und ihr habt automatisch alle wichtigen Szenen des Skitags im Kasten.

Wer doch lieber nur ausgewählte Highlights – wie den berühmten Planai-Zielhang – filmen möchte, profitiert vom handlichen Schieberegler zum Start der Aufnahme. Dieser ist seitlich an der Virb zu finden und lässt sich auch mit Handschuhen gut bedienen. Besonders bei Minus-Temperaturen ist das sehr komfortabel und verhindert ein eiskaltes Händchen. Ein rotes Licht signalisiert zusätzlich, dass die Kamera läuft.

Helmhalterung
Helmhalterung

Rohrhalterung am Skistock
Rohrhalterung am Skistock

Der Klassiker: Helmkamera

Vom Helm aus gefilmt könnt ihr mit der ActionCam eure Abfahrten wieder und wieder erleben – und das dank integriertem Bildstabilisator weitgehend ohne Ruckeln. So wird die wilde Fahrt über die Buckelpiste auch später am Bildschirm zum sehenswerten Erlebnis.

Mit wenigen Handgriffen wird die Virb zur Helmkamera: Wenn euer Helm Lüftungsschlitze hat, könnt ihr die Halterung hier durchfädeln und festzurren, alternativ gibt es Klebepads zur Befestigung der ActionCam am Helm.

Beim Einrichten der Kameraposition gilt es zu beachten, dass der Blick beim Fahren zumeist auf den Pistenabschnitt vor euch gerichtet ist und damit etwas gesenkt. Wenn ihr auch die schöne Berglandschaft einfangen wollt, sollte die Kamera daher etwas höher ausgerichtet werden.

Stockeinsatz

Die Stöcke sind beim Skifahren ohnehin mit dabei – warum sie nicht mal für neue Perspektiven beim Filmen nutzen? Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig: Vom Schwenk ganz nah an der Piste, bis hin zur Nutzung als Verlängerung für schöne Panoramaaufnahmen. Es lohnt sich hier ein bisschen zu variieren, so habt ihr später genug Material für Zwischenschnitte.

Handgelenksband
Handgelenksband

Klebepad am Ski
Klebepad am Ski

Kurvenfresser

Die Ideallinie beim Carven könnt ihr mithilfe Handgelenkshalterung einfangen. Diese Perspektive ist auch für schöne Detailaufnahmen geeignet. Da der ganze Unterarm beim Skifahren sehr aktiv ist, gilt es jedoch darauf zu achten, dass die Aufnahmen nicht zu unruhig werden.

Für einen kurzen Zwischencheck des gefilmten Materials bietet sich ein Einkehrschwung an: Bei einer gemütlichen Pause auf der Hütte könnt ihr am Display der Virb einen Blick auf eure Aufnahmen werfen und seht sofort, wo vielleicht noch nachjustiert werden muss.

Pulverschnee im Fokus

Ganz nahe am Geschehen seid ihr, wenn die Virb direkt am Ski befestigt wird. So kommt der Steilhang besonders dramatisch rüber und ihr könnt festhalten, wie der Pulverschnee staubt. Um die Kamera zu befestigen könnt ihr mit einem Klebepad arbeiten. Je nachdem wie viel vom Ski zu sehen sein soll, wird dieses Nahe an der Skispitze oder kurz vor der Bindung angeklebt. Für einen sicheren Halt empfehlen wir die Stelle im Vorfeld von Nässe und Fett zu befreien und das Klebepad bereits 24 Stunden vor Abfahrt zu montieren.

Alternativ könnt ihr für eine ähnliche Perspektive auch mit dem Handgelenksband arbeiten. Mithilfe der im Lieferumfang enthaltenen Verlängerung lässt es sich auch am Unterschenkel befestigen. Mit einer Position vorne am Schienbein ist auf den Aufnahmen gut zu erkennen, wann ihr euch richtig in die Kurve legt.

Im Video könnt ihr neben Schladmings Pisten und Gipfeln auch alle Halterungspositionen und Einstellungen sehen, die wir für euch getestet haben:

Hier findet ihr detaillierte Informationen zu den beschriebenen Halterungen:
Halterung für Helme mit Lüftungsschlitzen
Klebepads (zur Befestigung auf Ski oder Helm)
Kleine Rohrhalterung
Handgelenkband

Andere Beiträge dieser Serie:
VIRB Halterungsserie Teil 1: Motorrad
VIRB Halterungsserie Teil 2: Klettern
VIRB Halterungsserie Teil 3: Rafting
VIRB Halterungsserie Teil 4: Mountainbiken

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte gib das Ergebnis der Aufgabe als Zahl ein *