Bild: shutterstock/Evan Lorne

So kannst du deinen Kalorienverbrauch berechnen

Nach dem Training zeigt dir die Smartwatch: Schon 1.600 Kalorien verbrannt. Super! Wirklich super? Denn Kalorien sind ja nicht nur etwas Schlechtes was vernichtet werden muss. Vielmehr braucht unser Körper Kalorien, um zu funktionieren. Aber wieviel Energie verlangt dein Körper? Das kannst du ganz einfach herausfinden und deinen Kalorienverbrauch berechnen.

Rund um die Uhr ist unser Körper damit beschäftig, Energie zu verbrennen, auch nachts. Der Körper benötigt dafür Energie, die in unserer Nahrung enthalten ist. Also in Fett, Eiweiß und Kohlenhydraten. Wieviel Energie unserer Körper benötigt, läßt sich ermitteln. Mit einem kleinen Tool kannst auch du deinen Kalorienverbrauch berechnen.

Direkt den Kalorienverbrauch berechnen

Aber halt: Kalorien? Energie? Das ist doch nicht das Selbe? Doch. Kalorie ist eine, wenn auch veraltete, Maßeinheit der Energie. Schon vor über einem halben Jahrhundert wurde die Kalorie zugunsten der Einheit Joule abgeschafft. Bei Nährwertangaben haben sich die Kalorien aber bis heute gehalten. Kalorie ist dabei auch nicht ganz korrekt: Nach EU-Normung  muss es eigentlich „Kilokalorie“ heißen. Nette Nebeninformation: Früher wurde die Leistung von Öfen in kcal/h angegeben.

Kalorienverbrauch berechnen: Der Grundumsatz

Zeigt den Kalorienverbrauch bei sportlichen Aktivitäten an: Die vivofit3 von Garmin.
Zeigt den Kalorienverbrauch bei sportlichen Aktivitäten an: Die vivofit3 von Garmin.

Egal was wir tun, unser Körper verbraucht ständig Energie. Ob sitzend im Büro, natürlich beim Gehen oder Laufen, aber auch in völliger Ruhe und beim Schlafen – für die „Erhaltung der Maschine“ wird ständig Energie benötigt. Diese Energie, die für die reine Selbsterhaltung des Organismus umgesetzt wird, nennt man Grundumsatz. Das ist der Bedarf an Energie, den unsere inneren Organe haben. Leber, Niere, Gehirn, Nervensystem, Muskulatur – sie alle funktionieren beispielsweise auch im Schlaf, und brauchen selbst dafür Energie und verbrennen Kalorien.

Dabei wird der Grundumsatz von der Größe der Muskelmasse bestimmt. Je nach Alter und Geschlecht ist die Muskelmasse statistisch unterschiedlich ausgeprägt. Mit einer Formel kann hier der Kalorienverbrauch berechnet werden. Die Formel wurde bereits 1918 entwickelt, ist wissenschaftlich aber immer noch anerkannt und hört auf den Namen „Harris-Benedict-Formel“. Das Ergebnis der Formel ist der Grundumsatz in Kalorien pro 24 Stunden. Und ganz wichtig: es ist ein Näherungswert.

Kalorienverbrauch vs. Energiezufuhr

Alles, was der Körper an Energie benötigt, um Arbeit zu verrichten, wird als Leistungsumsatz bezeichnet. Der Leistungsumsatz addiert sich zum Grundumsatz hinzu. Um den Leistungsumsatz zu berechnen, ist es notwendig, ungefähr den „typischen“ Tag mit allen Bewegungs-, Leistungs- und Ruhephasen gut einschätzen zu können.

Addiert man Grundumsatz und Leistungsumsatz, erhält man den täglichen Energiebedarf, also den Kalorienverbrauch.

Oftmals ist es sehr sinnvoll, den individuellen Bedarf an Energie mit einem Kalorienverbrauchs-Rechner zu ermitteln: Denn der eigene Bedarf an Energie (also Grundumsatz plus Leistungsumsatz) wird häufig überschätzt und die Höhe der Energiezufuhr dagegen gerne unterschätzt.

 

Fotos: shutterstock/Evan Lorne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte gib das Ergebnis der Aufgabe als Zahl ein *