Nacktwandern: Auf Wanderung wie Gott uns schuf?

Nacktwandern: Auf Wanderung wie Gott uns schuf?

Nackt mitten in der Natur – das hat nicht zwingend etwas mit Exhibitionismus zu tun. Vielmehr ist es für die Anhänger des Nacktwanderns etwas total Normales. Dennoch – oder gerade deshalb – ist Rücksicht gefragt, wenn Nacktwanderer unterwegs sind.

Wandern erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Klar: Mitten in der Natur sein, idyllische Wanderwege und tolle Aussichten. Eins werden mit der Natur. Das, behaupten zumindest die Nacktwanderer, geht noch besser. Nämlich, natürlich, nackt. Noch naturnaher, noch freier. Doch es ist nicht jedermanns Sache, sich gänzlich unbekleidet in Deutschland auf eine Nacktwanderung zu begeben. Warum es dennoch Spaß machen kann, nackt zu wandern und wer da nackt wandert – erklären wir hier.

Inhalt des Artikels

  1. Warum muss man nacktwandern?
  2. Was sind das für Menschen, die nackt wandern?
  3. Wieviele Nacktwanderer gibt es in Deutschland?
  4. Gibt es spezielle Nacktwanderwege oder Nacktwanderungen?
  5. Muss ich beim Nacktwandern auf irgendetwas achten oder Rücksicht nehmen?

Bringen wir ein wenig Licht ins Dunkel und schauen wir uns die aktive Szene der Nacktwanderer an.

1. Warum muss man nacktwandern?

Man muss gar nicht, aber man kann. Und darf es auf vielen mittlerweile ausgewiesenen Nacktwanderwegen auch tun. Die Anhänger des Nacktwanderns schwören darauf, gänzlich unbekleidet sich noch naturverbundener zu fühlen. Sich noch mehr als Mensch zu fühlen. Sie sagen, dass es unheimlich befreiend ist, die Klamotten abzulegen und splitterfasernackt durch die Natur zu wandern.

Nacktwandern: Auf Wanderung wie Gott uns schuf?2. Was sind das für Menschen, die nackt wandern?

Im Grunde sind es Menschen wie du und ich. Ein Querschnitt der Gesellschaft. Und nein: Das Klischee vom älteren alleinstehenden Herren ist längst nicht mehr zutreffend. Junge Menschen, dicke Menschen, dünne Menschen, Männer, Frauen, Jugendliche mit langen, kurzen oder gar keinen Haaren – es ist tatsächlich ein Hobby, das sich quer durch die gesamte Gesellschaft zieht. Das Schöne: Ohne Klamotten sehen plötzlich alle gleich aus. Niemand trägt bessere oder teurere Kleidung als der andere, niemand kann sich mit seinen gewohnten Statussymbolen hervortuen. Alle sind gleich, alle sind nackt.

3. Wieviele Nacktwanderer gibt es in Deutschland?

Die Frage ist nicht ganz einfach zu beantworten, denn letztlich muss man zum Nacktwandern nicht unbedingt organisiert in einem Verein sein. Festzustellen ist derzeit, dass Angebote zu Nacktwanderungen beispielsweise einen spürbaren Anstieg der Beteiligungen vermelden. Und dass das Interesse an Nacktwanderwegen nach Auskunft vieler Touristinformationen steigt. Das hat seinen Ursache sicherlich auch in der sinkenden Prüderie und der steigenden Offenheit der Gesellschaft.

4. Gibt es spezielle Nacktwanderwege oder Nacktwanderungen?

In der Tat ist die organisierte Nacktwanderung etwas, was es schon lange gibt. Denn die Nacktwanderer taten sich anfangs etwas schwer damit, einfach unbekleidet einen Wanderweg zu gehen. Schließlich stießen sie dort auf bekleidete Wanderer, die nicht unbedingt immer erfreut über die Begegnung waren. Demzufolge wuchs das Interesse an einer stärkeren Gemeinschaft – und mündete in den ersten organisierten Nacktwanderungen. Einen speziellen Nacktwanderweg bietet beispielsweise der Harz mit dem Harzer Naturistenstieg. Das, so sagen viele Nacktwanderer, ist so etwas wie das Paradies: Unbefangen und unbekleidet auf dem Wanderweg in herrlicher Landschaft unterwegs.

5. Muss ich beim Nacktwandern auf irgendetwas achten oder Rücksicht nehmen?

Rücksicht ist immer angebracht. Als Nacktwanderer solltest du ausgewiesene Nacktwanderwege bevorzugen. Es hat nicht immer etwas mit Prüderie zu tun, manchmal sind es auch Religion und Glauben, die Nacktheit in der Öffentlichkeit verbieten. Aus Rücksicht darauf solltest du es vermeiden, die Konfrontation mit bekleideten Wanderern zu suchen. Auch und vor allem gegenüber Kindern und Kindergruppen ist Respekt, Abstand und Rücksicht absolut zwingend. Bist du nackt auf einem Nicht-Nacktwanderweg unterwegs und wirst um Bekleidung gebeten: Komme dieser Bitte nach.

Andersherum bist du auch als bekleideter Wanderer aufgefordert, Respekt zu zeigen, wenn du auf Nacktwanderer stößt. Es ist an vielen Orten nicht verboten, nackt zu wandern. Zeige deine Offenheit und akzeptiere, dass andere Menschen gerne nackt wandern möchten.


Du hast Hinweise, Tipps für Wanderwege oder Wanderungen oder möchtest deine Meinung zum Nacktwandern kundtun? Nutze gerne die Kommentare, wir freuen uns über deine Anregungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.