connect IQ

Connect IQ: Offene Plattform für Garmin Wearables

connect IQMit dem Rennrad unterwegs sein und mit einem Blick auf den Forerunner Fußballergebnisse checken oder feststellen, dass man gerade so schnell unterwegs ist wie ein Nashorn. Garmin macht die Wearables zukünftig individualisierbar, denn bisher versorgten die GPS-Uhren ihre Träger hauptsächlich mit deren Trainingsinformationen. Viele Nutzer haben sich schon lange ausgemalt, um welche nützlichen oder skurrilen Funktionen sie ihre Garmin Wearables ergänzen könnten.

Offene und zukunftsweisende Entwicklung

Garmin stellt Connect IQ vor, eine offene Entwicklerplattform. Damit besteht erstmals die Möglichkeit, eigene Apps und Funktionen für Garmin Produkte zu entwickeln. Connect IQDas Software Development Kit nutzt die bekannte Garmin Technologie mit Schwerpunkten auf niedrigem Energieverbrauch, verlängerter Batterielebenszeit und Konnektivität zu Smartphones, sowie peripheren Sensoren durch Bluetooth low energy (BLE) und ANT+. Durch Third-Party-Entwicklungen mit Connect IQ, mehreren Millionen Nutzern und diversen Vertriebskanälen kann das Potential von Wearables voll ausgeschöpft werden. Kunden und Entwickler können nun Garmin Geräte individualisieren und ihren eigenen Bedürfnissen anpassen.

Mit Connect IQ können sich Entwickler alle Funktionen zunutze machen, die Garmin Produkte und einen aktiven Lebensstil seit 2001 auszeichnen:

  • GPS Technologie: zuverlässige GPS Technologie ist die Grundlage aller Garmin Geräte
  • Batterielaufzeit: Garmin Geräte zeichnen sich durch besonders lange Batterielaufzeiten aus
  • Konnektivität: Erweiterbarkeit aller Geräte durch BLE und ANT+
  • Unabhängigkeit: Garmin Produkte benötigen keine Verbindung zu anderen Geräten
  • Langlebigkeit: Sogar unter extremen Bedingungen beweisen Garmin Geräte ihre Zuverlässigkeit

Des Weiteren können beispielsweise individuelle Ziffernblätter mit eigenen Schriften und Grafiken für die Wearables entworfen werden. Sensordaten lassen sich in neue Messgrößen umwandeln und in vollständig anpassbare Anzeigen integrieren. Daneben unterstützen Garmin Geräte nun eigene Widgets und Apps. Dadurch können zum Beispiel Spielergebnisse der Lieblingsmannschaft oder eine Nachricht, dass der Benutzer eine Trinkpause einlegen soll, direkt auf dem Hauptbildschirm angezeigt werden.

Individualisierbare Wearables

connectIQ2Wearables können mit Connect IQ zukünftig perfekt auf den Lebensstil des Nutzers zugeschnitten werden, egal wofür das jeweilige Gerät genutzt wird. Jeder kann sich Funktionen und die Benutzeroberfläche nach eigenem Geschmack und Bedarf zusammenstellen und auf Apps anderer Nutzer aus Connect IQ zurückgreifen.

Ab 2015 wird Connect IQ für Garmin Wearables verfügbar sein. Wer schon vorher einen Einblick in Connect IQ bekommen möchte, findet erste Entwickler-Informationen auf developer.garmin.com. Auf der Seite von DC Rainmaker gibt es bereits einen detailierteren Überblick in die Möglichkeiten, die Connect IQ zukünftig bieten kann.

5 Kommentare zu “Connect IQ: Offene Plattform für Garmin Wearables

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte gib das Ergebnis der Aufgabe als Zahl ein *